was wir wollen

// english version see below //

Unser Protest richtet sich nicht nur gegen die aktuelle UG-Novelle der türkis-grünen Regierung. Wir sprechen uns allgemein für einen offenen und guten Bildungszugang für alle aus!

Was heißt das?

Wir sind überzeugt davon, dass alle Menschen gleichermaßen den bestmöglichsten Bildungszugang bekommen müssen. Es sollte dabei keine Rolle spielen, wo sie herkommen, welcher gesellschaftlichen Gruppe sie angehören, wie viel Geld sie besitzen, wie ihre sozial-ökonomische Situation oder wie der Bildungsstand ihrer Familie ist.

Das sogenannte allgemeine Personal hat aktuell an der Universität kaum Mitspracherecht. Studierende haben als größte Personengruppe oftmals nur wenig Stimmrecht (beispielsweise nur ein Viertel aller Stimmen im Senat). Diese Mehrheitsverhältnisse müssen dringend geändert werden. Universitäten sind für Studierende da – ihre Stimmen brauchen mehr Gewicht. Ein Ausbau von Mitbestimmungs- und Beteiligungsmöglichkeiten für alle ist daher dringend notwendig.

Wir finden statt neuerlicher Hürden im Bildungssystem braucht es eine Erweiterung der Förderungs- und Unterstützungsstruktur für alle Personen, die sich in erschwerten Situationen befinden. Bildung soll und muss allen offen stehen!

Was wollen wir statt der UG Novelle?

Wir setzen uns für Bildungsstrukturen ein, in denen Mitbestimmung gestärkt wird. Wir sind für eine Gesellschaft in der es nicht um Leistung geht. Schneller ! Höher ! Weiter ! hat uns als Gesellschaft an den Punkt gebracht, an dem wir gerade stehen: wir befinden uns in einer Situation, in der weltweit mehr Ressourcen verbraucht werden als der Planet tragen kann. Wir stehen vor einer massiven gesellschaftlichen Klimakrise, die menschengemacht ist und weltweit katastrophale Folgen mit sich ziehen wird. Wir stecken inmitten einer Pandemie, in der die Politik versagt treffende Maßnahmen zeitgerecht einzusetzen. Bereiche wie Kultur, Soziales, Bildung, Wohnen, Gesundheit und Wissenschaft sind seit Jahren unterfinanziert, stellen aber eine Basis unser allen Lebens und gesellschaftlichen Zusammenhalts dar. Diese Bereiche müssen ausfinanziert werden.

Für eine Basis, die gutes Leben möglich macht. Eine Basis, die es ermöglicht angstfrei zu leben – unabhängig von Herkunft, Vermögen oder Aussehen. In Zeiten, in denen gesellschaftlich in vielen Zusammenhängen die Gefahr von Konflikten droht, ist Bildung die Stütze für eine solidarische Gesellschaft. Es gilt gesellschaftliches Miteinander zu fördern. Wir selbst verstehen uns als aktive Menschen die sich dafür einsetzen, ein besseres Miteinander zu ermöglichen.

Dafür braucht es mehr Gerechtigkeit. Ohne gesellschaftliche Umverteilung und eines weltweiten Miteinander gibt es keine solidarische Zukunft. Wir sind für eine Welt in der sich alle frei bewegen können, in der Krieg, Terror und und Ungerechtigkeit hinter uns gebracht werden. Für eine Welt in der es freien Zugang zu allem gibt, was Menschen grundsetzlich zum Leben brauchen, in der verantwortungsvoll und achtsam miteinander umgegangen wird.

Für eine Welt, in der keine Person über andere bestimmen oder verfügen kann, in der alle die Möglichkeit haben gemeinsam Gesellschaft zu gestalten. Dies geht klarerweise über den Bereich Bildung hinaus, aber Bildung ist einer der Eckpfeiler um zu solch einer anderen Form des Miteinanders zu kommen.

Und – solange es gesellschaftlich keine guten und fairen Bedingungen für alle Menschen gibt werden wir protestieren. Bildung ist keine Ware! Eine andere Welt ist nötig.

Freie Bildung für alle – Bildung brennt!

 

What we want

Our protest is not only directed against the current changes in university law of the turquoise-green government. We generally speak out for an open and good access to education for all!

What does that mean?

We are convinced that all people must equally get the best possible access to education. It should not matter where they come from, which social group they belong to, how much money they have, their socio-economic situation, or their family’s level of education.

The so-called general staff currently has little said at the university. As the largest group of people, students often have only a small number of votes (for example, only a quarter of all votes in the Senate). This majority situation urgently needs to be changed. Universities are there for students – their votes need more weight. It is therefore urgently necessary to expand opportunities for co-determination and participation for all.

Instead of new hurdles in the education system, we find that an expansion of the funding and support structure is needed for all persons who find themselves in difficult situations. Education should and must be open to all!

What do we want instead of the change planned by the government?

We advocate educational structures in which co-determination is strengthened. We are in favor of a society in which the emphasis is not on performance. Faster ! Higher ! Further ! has brought us as a society to the point where we are now: we find ourselves in a situation in which more resources are consumed worldwide than the planet can bear. We are facing a massive social climate crisis, which is man-made and will have catastrophic consequences worldwide. We are in the midst of a pandemic in which politicians are failing to take adequate and appropriate action in a timely manner. Areas such as culture, social affairs, education, housing, health, and science have been underfunded for years, but they are the basis of all our lives and social cohesion. These areas must be fully funded.

For a basis that makes a good life possible. A basis that makes it possible to live without fear – regardless of origin, wealth, or appearance. In times when there is a danger of conflict in many social contexts, education is the support for a solidary society. It is important to promote social togetherness. We see ourselves as active people who are committed to making a better coexistence possible.

For this, we need a more just society. Without social redistribution and worldwide cooperation, there is no solidary future. We are for a world in which everyone can move freely, in which war, terror, and injustice are put behind us. For a world in which there is free access to everything that people fundamentally need for life, in which people treat each other responsibly and with respect.

For a world in which no one person can decide or have control over others, in which everyone has the opportunity to shape society together. This clearly goes beyond the field of education, but education is one of the cornerstones to come to such a different form of living together.

And – as long as there are no good and fair social conditions for all people we will protest. Education is not a commodity! A different world is necessary.

Open education for all – education is burning!